Ohne Wasser kein Tourismus

Ohne Wasser kein Tourismus

eingetragen in: news | 0

Der Stubaier Tourismusverband und die Mehrheit der Bevölkerung des Stubaitales wollen keine weiteren Wasserableitungen im hinteren Stubaital.

Die Tiwag hält unterdessen an ihren Plänen fest und möchte den Fernaubach, den Daunkogelfernerbach und den Unterbergbach im hinteren Stubaital über einen Beileitungsstollen ins Kühtai ableiten.

Dies lässt im Stubaital die Gemüter hochgehen. Viele Fischer, Landwirte, Wassersportler und Touristiker sprechen sich ganz klar gegen das Projekt aus. Die Langzeitschäden sind nicht abschätzbar und die Folgen teils katastrophal. So würde zum Beispiel nach dem Ruetzkraftwerk nur noch die vorgeschriebene Restwassermenge im Fluss bleiben und in weiterer Folge die untere Sillschlucht im Sommer nahezu austrocknen.

So könnte die Sillschlucht in Zukunft auch im Sommer aussehen:

Aufnahme: Sillschlucht bei Gärberbach, März 2011

Bitte hinterlasse eine Antwort